Zum achten Mal in Folge beteiligte sich der MTV Wangelnstedt mit einer Mannschaft beim Internationalen Sollinglauf in Dassel. Bei der diesjährigen 26. Auflage, die am 23. Mai stattfand, startete unsere Mannschaft wieder über die 13,5 km lange Strecke. Mit ihren langen Anstiegen und Geländewellen keine einfach zu laufende Strecke, das gilt auch für die Strecken über 22 km und 30 km. Der gemeinsame Start dieser drei Laufstrecken verzögerte sich allerdings. Probleme mit den Rechenknechten unserer Zeit, den Computern, erforderten eine Startverzögerung von 15 Minuten. Schon der 5 km Lauf, der zuvor stattfand, hatte etwas verschoben werden müssen. Ansonsten aber ein großes Lob an die Organisatoren und den Helfern. Als Läufer fühlte man sich beim Sollinglauf richtig gut aufgehoben.

Gudrun Heinemeyer, Rolf Lohmann und Dirk Goebel bildeten in diesem Jahr die Mannschaft des MTV Wangelnstedt. Alle schlugen sich prächtig auf den 13,5 Kilometern. Doch ohne Thorsten Raulfs, der beruflich verhindert war und ohne den Ausnahmeläufer Carsten Teiwes, der seinen Berufs-und Lebensmittelpunkt in den Raum Nürnberg verlagert hat, war an eine Platzierung auf dem Siegertreppchen nicht zu denken. Dirk Goebel erreichte als Erster des MTV-Trios das Ziel in 59:18 Minuten. In der Gesamtwertung war das ein 24. Platz, in seiner Altersklasse M45 der 7. Platz. Es folgte Rolf Lohmann in wirklich guten 01:07:21 Stunden. In seiner Altersklasse M55 war das ebenfalls der 7. Platz. Gudrun Heinemeyer, die gegen Ende des Laufes von Krämpfen geplagt wurde, gab auf der Tartanbahn nochmals alles und überholte sogar noch einen Läufer. Mit der Zeit von 01:16:10 Stunden erreichte sie einen glänzenden 2. Platz in ihrer Altersklasse W45. So gab es doch noch einen Treppchenplatz zu feiern.

Die Mannschaft belegte in der Endabrechnung einen guten 7. Platz von 15 gewerteten Mannschaften über diese Strecke. Beachten sollte man dabei aber, dass die fünf erstplatzierten reine Männermannschaften waren. Nur die drei Zeitschnellsten wurden für eine Mannschaft gewertet, altersklassen- und geschlechterunabhängig. So kam die beste Damenmannschaft, die des MTV Altendorf, leider nur auf den 14. Platz. Gratulation aber an die Läufer des SLT Deensen, die diesmal den Wettbewerb gewinnen konnten, vor der Männermannschaft des MTV Altendorf und der TVG Hattdorf. Auf den weiteren Strecken setzten sich die TSV Jahn Dörrigsen über die 5 km, der LAV Alfeld über die 22 km und die 30 km, durch.

Auch wenn die Mannschaft des MTV Wangelnstedt nicht wie im letzten Jahr den Sieg erringen konnte, so gilt doch (oder vielleicht umso mehr), das alte Motto der drei Musketiere: “Alle für einen, einer für alle.” (franz.: “Tous pour un, un pour tous”)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fussball de
"Zum Weis