150.000 Zuschauer an der Strecke. 15.000 Aktive insgesamt, davon mehr als 5.100 beim Halbmarathon. Ein neuer Frauen-Marathon-Streckenrekord von Georgina Rono aus Kenia in 2:31:19 Stunden. Ein Südafrikaner siegte in 2:09:25 Stunden. Lusapho April spulte die 42,195 Kilometer wie ein Uhrwerk ab: Die erste Hälfte in 1:04:41 Stunden und die zweite Hälfte in 1:04:44 Stunden. Ein erfolgreicher Rekordversuch für einen Eintrag ins Guinnessbuch der Weltrekorde. Liveübertragung im Fernsehen. Jubel, Trubel, Heiterkeit und ganz viel Sonnenschein, teilweise aber auch starke Windböen. Die 21. Auflage eines Marathons in Hannover wusste am 8. Mai 2011 zu beeindrucken.

Mit dabei auch drei Sportler vom MTV Wangelnstedt. Andrea Buberti, Hartmut Ahlbrecht und Rolf Lohmann hatten allesamt für den „Halben“ gemeldet. Alle drei verdienten sich Bestnoten. Die gezeigten läuferischen Leistungen unter diesen sommerlichen Temperaturen waren einfach klasse! Rolf erreichte das Ziel als Erster. Er hatte sich sein Rennen perfekt eingeteilt. Zuerst in einer der hinteren Startgruppen etwas eingekeilt, konnte er sich nach und nach freilaufen und von da an lief es immer besser. Nach 15 Kilometer schloss er zu seinem Vereinskameraden Hartmut Ahlbrecht auf. Nur wenig später musste der ihn dann ziehen lassen. Rolf erreichte das Ziel nach 1:49:13 Stunden. Er belegte in seiner Altersklasse M55 einen ausgezeichneten 53. Platz. Hartmut hatte sich kurz vor seinen Start in Hannover eine leichte Blessur zugezogenen und hegte deshalb keine zu hohen Erwartungen. Trotzdem kam Hartmut gut ins Rennen und lief auf den ersten Kilometern recht gute Zwischenzeiten. Doch nach zwei Dritteln des Halbmarathons machten sich seine Probleme wieder bemerkbar und er musste für etwa drei Kilometer den Gang ein wenig herausnehmen. Dazu kamen noch die hohen Temperaturen. Hartmut versuchte viel zu trinken. Die letzten Kilometer lief es wieder besser und er erreichte das Ziel in 1:55:02 Stunden. In seiner Altersklasse M55 schaffte er dennoch einen guten 88. Platz. Für Andra Buberti war es der erste Halbmarathon für die Farben des MTV Wangelnstedt. Andrea war gut unterwegs. Sie überquerte die Ziellinie nach 2:25:02 Stunden. Andrea war sehr zufrieden mit ihrer Leistung und belegte in ihrer Altersklasse einen beachtlichen 232. Platz.

Den Weltrekordeintrag ins Guinnessbuch schaffte die Cabanauten im Ketten-Marathon. Dabei wurden die Läufer aneinander gekettet und mussten die gesamte Distanz zusammen bewältigen. Entweder kamen alle durch oder keiner. Die Kette war nur so stark wie ihr schwächstes Glied (Läufer). Die 51 Teilnehmer an dieser ungewöhnlichen Aktion konnten den alten Weltrekord mit 47 Teilnehmern erfolgreich brechen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fussball de
"Zum Weis