MTVer Carsten Teiwes zeigte beim 8. Kirschblütenlauf in Golmbach, der am 20. April 2013 stattfand, nicht nur seine läuferische Klasse, sondern auch eine tolle Moral. Als Erster des Läuferfeldes über die Distanz von 8,3 Kilometern überquerte Carsten genau in 33:33 Minuten nach dem Start die Ziellinie auf dem Dorfplatz. Die Energieleistung die nötig war, dieses Rennen zu gewinnen, sah man ihm nicht an. Carsten war an diesem Tag unter der strahlenden Frühlingssonne des Weserberglandes einfach nicht zu schlagen, weder durch die Konkurrenz, noch durch Unzulänglichkeiten in der Streckenauszeichnung.

Doch eins nach dem anderen. Zunächst verlief das Rennen für Carsten nach Plan. Die Teilnehmer an den Laufwettbewerben über 3,5 km und 8,3 km wurden zusammen gestartet. Schnellster auf den ersten Metern war zunächst Thorsten Raulfs (PSV Holzminden), doch dessen Führung hielt nicht lange. Carsten übernahm mit drei Mitstreitern die Spitze, darunter auch Stefan Brüngel (ebenfalls PSV Holzminden). Diese Gruppe konnte sich recht schnell absetzen. Doch Thorsten Raulfs, Lars Meier (DDMC Solling) und einige andere blieben der Führungsgruppe auf den Fersen. Doch der Abstand vergrößerte sich stetig. Thorsten Raulfs war zudem auf der „Kurzen“ unterwegs. Aber, und das war für den weiteren Verlauf des Rennens wichtig, beide waren streckenkundig. Raulfs wie auch Meier kannten die Strecken, waren schon öfters in Golmbach gelaufen. Carsten zwar auch, doch sein letzter Start datierte bereits aus dem Jahre 2008. Dreimal war Carsten hier schon gelaufen, hatte dreimal den Siegerpokal gewonnen, aber immer nur auf der kurzen Distanz.

Und so kam es, wie es kommen musste. Die Richtungsmarkierungen, die den Läufern den Weg wiesen, waren insgesamt in Ordnung, bis auf einen kleinen Fehler in einer Gabelung. Dort war etwas zu weit nach rechts markiert worden, anstatt geradeaus. Ein Streckenposten an dieser heiklen Stelle fehlte. So liefen Carsten und seine Mitstreiter in die falsche Richtung. Raulfs und Meier pfiffen und riefen laut hinten ihnen her, damit die Gruppe den Fehler bemerkte. Doch ganz auf den Wettkampf konzentriert, reagierten sie erst spät. Da waren sie schon ca. 300 Meter vom „rechten“ Weg abgekommen. Carsten lies den Kopf aber nicht hängen, sondern gab Vollgas. Rasant machte er sich auf die Verfolgungsjagd. Vier bis fünf Läufer waren jetzt vor ihm. Würde er es trotzdem noch schaffen, bis ganz nach vorne? Ja, und wie! Carsten lief an allen vorbei und lies sich die sprichwörtlich Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Er gewann schließlich mit fast eineinhalb Minuten Vorsprung auf Harald Wels (Eichenborn, 34:58 Minuten) und Lars Meier (35:07 Minuten). Wahnsinn Carsten, und wie Nikki Lauda es immer bei herausragenden Leistungen in der Formel 1 zu tun pflegt, lupft auch MTV-Laufen die Kappe. Einen Pokal bekam Carsten natürlich auch noch.

Sieger auf der kurzen Laufstrecke wurde Thorsten Raulfs in 16:46 Minuten. Bei den Frauen siegte auf der 8,3 Kilometer langen Strecke Sabine Meier von der TuS Bothfeld in 38:33 Minuten. Auf der kurzen Strecke gewann die erst elfjährige Sophie Löhmann. Ein Schülerlauf wurde auch veranstaltet. Insgesamt verzeichnete der Veranstalter, der Heimat und Verkehrsverein Golmbach-Warbsen e.V.,  knapp 140 Teilnehmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fussball de
"Zum Weis