Einen runden Geburtstag feierte am 13.06.2009 der Drei-Länder-Lauf in Arenshausen. Die 20. Auflage fand wie gewohnt eine gute Resonanz bei Läufern und Zuschauern. Arenshausen liegt im Dreiländereck von Thüringen, Hessen und Niedersachsen im Landkreis Eichsfeld. Bis 1989 befand sich Arenshausen in der Sperrzone der damaligen innerdeutschen Grenze. Seit 1990 gehört der Ort dem wiedergegründeten Bundesland Thüringen an. Damals, als diese Laufveranstaltung aus der Taufe gehoben wurde, musste das Organisatorenteam noch gegen zahlreichen Auflagen und Hemmnisse ankämpfen. Aber seitdem ist viel passiert. Neue Strukturen entstanden, nicht nur im weithin sichtbaren Bereich wie beim Straßenbau oder dergleichen, sondern auch in den Köpfen der Menschen.

Neben diversen Schüler-und Jugendläufen wurden wiederum die beiden Hauptläufe über 5 km und 13 km ausgetragen, die zu den Wertungsläufen im Neunspringer Eichsfeldcup und Südniedersachsen-Cup zählten. An beiden Wettbewerben nahmen ungefähr je einhundert Läufer-und Läuferinnen teil.

Vom MTV Wangelnstedt hatte Dirk Goebel für den 5 km Lauf gemeldet. Dieser Wendepunktlauf führte die Läufer nach Absolvierung einer Stadionrunde durch Kirchgandern und weiter in Richtung Besenhausen. Hier erwartete die Läufer eine Neuerung in der Streckenführung. Gewendet wurde nun direkt auf der Straße, anstatt wie früher einen Seitenweg an der Straße links herunter und wieder herauf zu laufen. Dirk erreichte als 12. des Gesamtfeldes das Ziel in 20:07 Minuten. Bei den anschließenden Siegerehrungen wurden die drei Besten jedes Hauptlaufes mit Pokalen ausgezeichnet. Mit einer Medaille und einer Urkunde wurden nachfolgend die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse geehrt. Dirk dürfte sich so über eine „Silber-Medaille“ in seiner Altersklasse M45 freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fussball de
"Zum Weis