Am Sonntag, den 14. September 2008, gastierte der Südniedersachsen-Cup in Schoningen bei Uslar. Bei sonnigen aber herbstlichen Temperaturen von 15 bis 17 Grad zeigte sich der 7. Schoninger Volkslauf von seiner besten Seite. Für die jüngeren Teilnehmer gab es den Bambinilauf und den Kidsrun, für die Laufeinsteiger den 2000 Meter langen Fit und Fun Lauf auf einer weitestgehend ebenen Strecke, für die Walker eine 8 Kilometer lange Runde und für die Läufer den 6 Kilometer Jedermann Lauf und den 11 Kilometer Panorama Lauf.

Die beiden letztgenannten Strecken zeichneten sich durch einen hohen Schwierigkeitsgrad aus. Sie führten über Wald-und Schotterwege und hatten recht steile Passagen. Bei dem 6 Kilometer Lauf mußten insges. 189 Höhenmeter überwunden werden, beim Panorama Lauf sogar insges. 308 Höhenmeter. Nichtsdestotrotz hatten Hartmut Ahlbrecht und Dirk Goebel für den 11 Kilometer langen Panorama Lauf gemeldet.

Gestartet wurde auf der Sportanlage des SC Schoningen auf einem Niveau von 136 m über NN. Der erste Kilometer verlief relativ flach, doch dann wurde es langsam ernst. Die nächsten zwei Kilometer führten steil den Allenberg bis auf 258 m über NN hinauf. Danach ging es auf 148 m über NN wieder runter. Bei Kilometer 5,3 drehte die Strecke erneut und es ging über einen Waldweg rauf auf 213 m über NN und wieder etwas bergab. Nun ging es zurück zum ersten Teil der Laufstrecke mit dem zweiten Anstieg zum höchsten Punkt des Panorama Laufes. Schließlich, nach etwas mehr als acht Kilometern, ging es nur noch bergab dem Ziel entgegen.

Mit seiner wohl besten Leistung in dieser Saison konnte Dirk Goebel den 1. Platz in seiner Altersklasse M40 belegen. In 48:36 Minuten verwies er die Konkurrenz auf die Plätze und feierte damit den zweiten Klassensieg im Südniedersachsen-Cup überhaupt, der erste liegt mittlerweile mehr als drei Jahre zurück. Eine top Leistung lieferte auch Hartmut Ahlbrecht über diese schwierige Strecke ab. Er sicherte sich mit seiner Zeit von 59:03 Minuten den 5. Platz in der Altersklasse M55 und war nach dem Lauf hochzufrieden.

Übrigens gab es nach dem Lauf nur Gewinner und zwar spätestens bei der anschließenden Tombola. Jeder Läufer erhielt ein Los im Tausch gegen seine Startnummer und keiner ging leer aus. Der Autor dieser Zeilen gewann ein schönes Badminton Set und sagt dafür an dieser Stelle nochmals Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fussball de
"Zum Weis