Wintersport vom Feinsten gab es bei der 67. Auflage des Paderborner Osterlaufs zu bestaunen. In fast unglaublichen 60:07 Minuten gewann der erst 17jährige Ghirmay Ghebreslassie aus Eritrea (nicht zu verwechseln mit Haile Gebrselassie, dem äthiopischen Lauf-Superstar) den Halbmarathon.Neuer Streckenrekord! Gewaltige 49 Sekunden blieb der junge Läufer unter der Bestmarke des Kenianers Philemon Rono, die der erst im letzten Jahr aufgestellt hatte.

Dabei waren die Laufbedingungen alles andere als gut. Das Thermometer überwand an diesem Ostersamstag die Null-Grad-Markierung eher unwillig und verharrte bei plus 2 Grad Celsius. Zwischendurch gab es hin und wieder einen Schneeschauer. Aber immerhin, es wehte kein nervig kalter Ostwind. Es ist doch schließlich Frühling! MTV-Laufen weiß nicht ob Ghebreslassie einen Laufplan hatte, oder ob der junge Kerl einfach drauflos gelaufen ist, rausgesprungen ist jedenfalls eine Hammerzeit. Helfer auf der Strecke hatte Ghebreslassie keine, sonst wäre sogar eine Zeit unter der magischen 60:00 Minuten-Grenze drin gewesen.
Zum Staunen hier mal die Durchgangszeiten von Ghebreslassie: Nur 14:15 Minuten brauchte er für die ersten 5 Kilometer und die 10-Kilometer-Marke erreichte er nach 28:11 Minuten. Zum Vergleich, der Sieger über 10 Kilometer, der Kenianer Richard Kiprop Mengich, war mit 27:58 Minuten nur 13 Sekunden schneller.

Vom Feinsten war ebenfalls die Teilnehmerzahl von 9561. Rekord! Zum ersten Mal wurde die Marke von 9000 Startern durchbrochen. Der beliebteste Wettbewerb der Veranstaltung war mit 3792 Teilnehmern der 10 Kilometerlauf. Daher wurde der Lauf erstmalig in drei Blöcken gestartet, um das Gedränge nach dem Start zu entzerren.
Außer der Weltklasseleistung von Ghebreslassie gab es noch eine Vielzahl von Klasseleistungen, besonders von Sportlern aus unserer Region. Zuallererst sei da Michael Schaumann aus unserem Verein genannt. Der MTVer hatte sich in diesem Jahr den Halbmarathon vorgenommen. In den beiden letzten Jahren war Michael bereits über die Zehn- Kilometer-Distanz gestartet. Der Halbmarathon an sich ist schon eine echte Herausforderung, da sich die 21,1 Kilometer ganz schön ziehen können. Gleichzeitig hat der „Halbe“ seinen eigenen Charme und kann auch reines Vergnügen bieten. Der Tempobereich in dem gelaufen wird ist zwar im Vergleich zum „Zehner“ weniger schnell, aber trotzdem kommt es nicht nur auf die Ausdauerfähigkeit an, sondern es ist auch eine gesunde Tempohärte gefragt. Mit 1:59:54 Stunden kam Michael ins Ziel und schaffte es damit unter der 2 -Stunden-Grenze zu bleiben. Super! Unter den 1930 Teilnehmern über diese Distanz belegte Michael eine gute mittlere Platzierung.

Desweiteren möchte MTV-Laufen einige Läufer-und Läuferinnen aus unserer Region stellvertretend herausgreifen: Einen neuen Kreisrekord im Straßenlauf stellte Gabriele Artmann vom PSV Holzminden über 5 Kilometer auf. Sie erreichte das Ziel als Zweite der Frauenkonkurrenz in 19:02 Minuten und wurde mit dieser Leistung verdient Klassensiegerin in W40. Zum Gesamtsieg fehlten gerade einmal 8 Sekunden. – Rekorde, Rekorde, Rekorde! – Carola Wagner vom Delligser SC verbesserte ihren eigenen Niedersachsenrekord im Halbmarathon um gleich 30 Sekunden auf nunmehr 1:24:21 Stunden. Im Frauenfeld belegte sie hinten den afrikanischen und zwei deutschen Läuferinnen den 9. Platz und gewann unangefochten ihre Altersklasse W45. Ihr Vereinskamerad Jörn Hesse kam als 53igster über die 10 Kilometer lange Strecke ins Ziel. Mit 34:53 Minuten belegte er den 4. Platz in der Altersklasse M35. Ex-MTVer Thorsten Raulfs startete im Lauf über 5 Kilometer. Trotz leichter Klagen im Vorfeld über Form und Trainingszeiten, reichte es für den jetzigen PSVer in 19:13 Minuten zum Gewinn seiner Altersklasse M40. Thorsten überquerte die Ziellinie als 42igster des 1679 Teilnehmer umfassenden Läuferfeldes. Wilhelm Kreykenbohm lief in 2:06:12 Stunden im Halbmarathon auf den 33. Platz in der Altersklasse M60. Die aus vielen Siegen bei der PSV Winterlaufserie bekannte Jutta Rahns von der TUS Amelunxen lief mit 40:46 Minuten auf den 23. Gesamtrang und den 2. Platz in der Altersklasse W45 im 10 Kilometerlauf. Auch die Läufer-und Läuferinnen aus dem Kreis Höxter zeigten sich von ihrer besten Seite. So lief Michael Brand von der Non-Stop-Ultra Brakel im Halbmarathon in 1:12:44 Stunden auf den 12. Gesamtrang und auf den 4.Platz in der Altersklasse M30. Mathias Nahen von der TV Jahn Bad Driburg lief nur wenig später als 18ter ein. Mit der Zeit von 1:15:30 Stunden belegte er den 2. Platz in der Altersklasse M40.

Hier noch einige Starts von Athleten des MTV in Kurzform:
Michael Schaumann nahm an der 28. PSV-Winterlaufserie in Holzminden teil, die an acht Wochenenden von November bis Januar ausgetragen wurde. Dabei mussten die Läufer fünfmal eine Distanz innerhalb einer Serie zurücklegen, also beispielsweise 5 Läufe x 10 km für die 50-Kilometer-Serie. Michael lief mit 4:40:30 Stunden auf den 47. Gesamtrang bei der „50iger-Serie“. In seiner Altersklasse M30 belegte er den 3. Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fussball de
"Zum Weis